Nanolearning für schnelles und agiles Lernen

Nanolearning für schnelles und agiles Lernen

Arbeitszeit ist kostbar, und manchmal wird Lernen als Ablenkung empfunden. Nanolearning mit seinen kompakten Lektionen passt in jeden Terminkalender. In diesem Artikel erfährst du, wie eine KI-gestützte Nanolearning-Plattform wie eggheads dem betrieblichen Lernen zugute kommt.

Das Wichtigste in Kürze

  1. Nanolearning liefert Lerninhalte in extrem kurzen, konzentrierten Abschnitten, die in einen vollen Terminkalender passen und dem aktuellen Trend zum Konsum kurzformatiger Medien auf Plattformen wie TikTok und YouTube entsprechen.
  2. Das Konzept des Nanolearning beinhaltet die Bereitstellung von Lernmaterialien in prägnanten Formaten, z. B. in Form von chatbasierten Modulen oder kurzen Videos, die so konzipiert sind, dass sie in die kürzeste verfügbare Zeit passen, z. B. in eine Wartezeit an der Bushaltestelle.
  3. Während sowohl Microlearning als auch Nanolearning die Informationen in kleine, leicht verdauliche Stücke zerlegen, sind Nanolearning-Sitzungen sogar noch kürzer und reichen oft von 30 Sekunden bis 2,5 Minuten.
  4. Nanolearning-Plattformen wie eggheads verbessern das Lernen, indem sie KI nutzen, um aus vorhandenen Materialien chatbasierte Lernmodule zu generieren, die eine schnelle und kostengünstige Mitarbeiterschulung ermöglichen.
  5. Nanolearning ist ideal für einfache Themen und erfüllt verschiedene Funktionen, einschliesslich Auffrischung, Vertiefung von Kenntnissen und Einführung in neue Themen, eignet sich aber möglicherweise nicht für komplexe Themen, die ein tiefes Verständnis erfordern.
Eine Nanolearning-Plattform passt sich der Art und Weise an, wie wir Smartphones nutzen: kurz, konzentriert, unterwegs. Bild: Erzeugt mit Midjourney.

Auf einer kürzlich stattgefundenen Veranstaltung sagte ein Veteran des digitalen Lernens, dass vor 20 Jahren ihre E-Learning-Kurse satte 20 Stunden dauerten. Heute, so derselbe Experte, sind einige Sitzungen nur noch 27 Sekunden lang.

Diese Dauer entspricht einem von vier der besten Videos auf TikTok, die zwischen 21 und 34 Sekunden lang sind (Quelle). Andere Plattformen, wie Instagram Reels und YouTube Shorts, haben diesen Trend zu kurzen Videos ebenfalls aufgegriffen.

Es ist klar: Kurze Inhalte sind König, ob auf TikTok, YouTube oder Instagram.

Doch dieser Trend ist nicht nur auf Social Media oder eine Generation beschränkt. Tools wie ChatGPT zeigen die Nachfrage nach prägnanten Informationen, da sie (und viele spezialisierte Apps, Add-ons und Tools) es ermöglichen, lange Inhalte zusammenzufassen.

Infolgedessen erforschen Unternehmen Nanolearning, um mit diesen Trends Schritt zu halten.

Eine Nano-Definition von Nanolearning

Beim Nanolearning geht es um schnelle 1-2-minütige Sitzungen, die konzentrierte und ansprechende Wissensblöcke enthalten.

Stelle dir das so vor: Du hast wahrscheinlich schon von Microlearning gehört, also von kurzen Schulungen in Unternehmen (vielleicht hast du sogar schon von Conversational Microlearning gehört. Wenn nicht, lies unseren Blogpost darüber).

Was wäre, wenn wir Microlearning noch kürzer machen würden? Das ist Nanolearning. Daten von eggheads zeigen, dass Chats zwischen 70 Sekunden und 2,5 Minuten das höchste Engagement erzeugen.

Stellen dir weiter vor, du erhältst während deines Tages ein Chat-basiertes Lernhäppchen in Microsoft Teams oder eine hilfreiche Infografik oder ein schnelles Videotutorial. Diese Lektionen sind super kurz und leicht zu verstehen. Manche scherzen sogar: Wenn Microlearning mundgerecht ist, ist dann Nanolearning nur ein Krümel?

Die Idee ist, das Lernen in kleine Pausen zu packen, etwa wenn man auf den Bus wartet.

Der Unterschied zwischen Microlearning und Nanolearning

Lass uns die Dinge nicht zu sehr verkomplizieren. Microlearning und Nanolearning bieten beide Lektionen in kurzen, leicht verständlichen Happen an. Der Hauptunterschied besteht darin, wie lange diese Lektionen dauern. Manche nennen eine zweiminütige Lektion Microlearning, andere nennen sie Nanolearning.

Was eine KI-gestützte Nanolearning-Plattform für dich leistet

Eine Nanolearning-Plattform hilft dir von Anfang bis Ende beim Lernen. Du kannst Lektionen erstellen, sie mit deinem Team teilen und sehen, wie sie funktionieren. Einige Plattformen bieten sogar vorgefertigte Lektionen an – so wie unsere Mikrokurse zu Themen wie Datenschutz oder IT-Sicherheit.

Mit eggheads, um die Lernerfahrung nicht nur nano zu machen, unterstützt dich KI (unter anderem) bei der Erstellung von chatbasierten Lernnuggets. Gib bestehendes Material ein und innerhalb von Sekunden bekommst du chatbasierte Nano-Lernmodule, die erklären (Tutorials) oder Wissen überprüfen (Quiz oder Assessment). Diese kannst du mit deinen Mitarbeitern teilen. Das ist wie eine kleine, chatbasierte Mitarbeiterschulung.

Das nennen wir E-Learning-Authoring im Nanobereich.

Vorteile von Nanolearning

Die Umstellung von Unternehmen auf Nanolearning zur schnellen und effizienten Schulung ist vergleichbar mit dem Wechsel von herkömmlichen Bildungsfernsehsendungen zu TikToks, Shorts oder Reels. Hier ist der Grund dafür:

Wenn Lektionen prägnant sind, bleiben sie besser im Gedächtnis. Nanolearning erreicht dies durch die Präsentation von Informationen in kleinen Abschnitten, so dass die Mitarbeiter schneller lernen können. Durch die Einbindung spielerischer Elemente wie Emojis oder Gifs in Chats wird der Lernprozess noch interessanter, so dass mehr Mitarbeiter zur Teilnahme motiviert werden.

Dieser Ansatz ist für Unternehmen auch kosteneffizient. Sie können die Schulung skalieren und zahlreiche Mitarbeiter erreichen, ohne dass erhebliche Kosten anfallen. Für diejenigen, die ständig unterwegs sind oder von zu Hause aus arbeiten, ist Nanolearning die perfekte Lösung. Sie haben die Flexibilität zu entscheiden, wann und wo sie lernen wollen.

Nachteile von Nanolearning

Nanolearning hat seine Vor- und Nachteile. Es ist eine schnelle Art zu lernen, aber es geht nicht immer (genug) in die Tiefe. Je kürzer die Lektionen werden, desto mehr wichtige Details können wir auslassen. Themen, die ein gründliches Verständnis erfordern, eignen sich möglicherweise nicht so gut für Nanolearning. Es geht eher darum, eine grundlegende Idee oder eine schnelle Auffrischung zu erhalten.

Es kann schwierig sein, sich das in kurzer Zeit Gelernte zu merken. Es ist, als würde man sich ein kurzes Video ansehen und den Inhalt kurz darauf wieder vergessen.

Und nicht alle Themen passen in dieses Format. Stelle dir vor, du würdest versuchen, anhand eines einminütigen Videos Gitarre oder Chirurgie zu lernen. Das klappt einfach nicht.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Nanolearning zwar praktisch für schnelles Lernen ist, aber nicht die Antwort auf alles ist. Je nachdem, was wir trainieren wollen, sollten wir die beste Methode wählen.

Nanolearning Anwendungsfälle und Themen

Nanolearning ist flexibel. Es hilft sowohl Experten, die eine schnelle Erinnerung brauchen, als auch Anfängern, die eine grundlegende Idee bekommen sollen. Aufgrund seiner Kompaktheit ist Nanolearning ideal für einfache, einzelne Themen oder Fähigkeiten. Denke beispielsweise an schnelle Software-Tipps, Sicherheitsverfahren oder grundlegende Sprachausdrücke.

Stelle dir einen Arzt vor, der ein neues Medikament lernt, einen Verkäufer, der sich mit einem Produkt vertraut macht, oder jemanden, der ein paar Wörter in einer neuen Sprache lernt. Nanolearning hilft bei all diesen Dingen.

Hier sind einige Anwendungsfälle, in denen eine Nanolearning-Plattform greifbare Vorteile bietet:

Auffrischungskurse

Für Personen, die bereits über Vorkenntnisse zu einem Thema verfügen, kann Nanolearning als schnelle Auffrischung dienen, um ihr Gedächtnis für Schlüsselkonzepte zu schärfen.

Awareness

Für Aufgaben oder Fertigkeiten, die die Teilnehmer bereits kennen, an die sie aber regelmässig erinnert werden müssen, um sie korrekt auszuführen, z. B. Sicherheitsprotokolle oder Software-Shortcuts.

Einführung in Themen

Nanolearning kann einen Überblick über ein Thema geben und den Lernenden bei der Entscheidung helfen, ob sie tiefer einsteigen wollen.

Lernen für unterwegs

Für vielbeschäftigte Berufstätige, die nur über begrenzte Zeit verfügen, kann Nanolearning wertvolle Einblicke während des Pendelns, in Pausen oder zwischen Meetings vermitteln.

Aktualisierungen und Änderungen

In Bereichen, die sich schnell ändern, wie z. B. Technologie oder Vorschriften, kann Nanolearning eingesetzt werden, um Fachleute schnell über die neuesten Änderungen oder Aktualisierungen zu informieren.

Übersichten über Verfahren und Prozesse

Schnelle Durchläufe von Standardverfahren oder -prozessen (SOPs), wie z. B. grundlegende Schritte zur Fehlerbehebung oder Richtlinien für den Kundendienst.

Sprachen lernen

Nanolearning ist zwar nicht umfassend, kann aber zum Erlernen gängiger Redewendungen oder Vokabeln in einer neuen Sprache verwendet werden.

Schulung von Soft Skills

In mundgerechten Lektionen zu Themen wie Kommunikation, Zeitmanagement oder Konfliktlösung können umsetzbare Tipps vermittelt werden.

Trivia und Wissenswertes

Für gelegentliches Lernen oder zur Auffrischung des Allgemeinwissens sind kurze Fakten und Quizfragen ideal für Nanolearning-Formate.

Produktübersichten

Mit einer Nanolearning-Plattform kannst du kurze Einführungen in Produkte oder Dienstleistungen erstellen, die sich insbesondere in Vertriebs- oder Marketingkontexten effektiv durch Nanolearning vermitteln lassen.

Nanolearning-Plattform-Integrationen

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass du bereits viele Tools wie ein HRIS-System, ein LMS oder LXP und Kommunikations-Apps verwendest. Jedes neue Tool, wie eine Nanolearning-Plattform, muss mit diesen gut zusammenarbeiten.

Das übergeordnete Ziel sollte darin bestehen, Reibungsverluste bei der Erstellung von Nano-Lerninhalten, der Weitergabe an Mitarbeiter, dem Zugriff darauf und der Gewinnung von Erkenntnissen aus Aktivitäts- und Engagementdaten zu beseitigen.

Du willst die Menschen dort erreichen, wo sie sich bereits befinden. Die Arbeit findet heute zu einem grossen Teil in einer Kommunikations- und Kollaborationsplattform wie Microsoft Teams statt. Selbst das Intranet oder das LMS/LXP werden nicht so häufig besucht und nachgeschlagen.

Mit eggheads kannst du chatbasiertes Nanolearning direkt an die Mitarbeiter in Teams senden, wo diese direkt darauf zugreifen – und lernen können. Es sind also keine zusätzlichen Anmeldungen oder Suchvorgänge erforderlich. Oder du kannst diese Chats über einen einfachen Link oder iframe in andere Plattformen wie ein LMS oder LXP einbinden (vorausgesetzt, diese Plattformen unterstützen iframes oder die Einbettung von Weblinks).

Das Ziel ist, dass sich das Lernen nahtlos in die Routine deiner Teams einfügt.

Eine Nanolearning-Plattform: Das fehlende Stück in deinem L&D Tech Stack?

Der Einsatz von KI in einer Nanolearning-Plattform verändert die Art und Weise, wie wir Wissen am Arbeitsplatz vermitteln. Diese Plattformen zerlegen grosse Themen in kleine, leicht zu erlernende Teile und erleichtern es Mitarbeitern, sich die Informationen zu merken und zu nutzen. Dies ist besonders hilfreich, da viele von uns von verschiedenen Orten aus arbeiten und das Lernen in ihren vollen Terminkalender einbauen müssen.

Nanolearning ist nicht für alles perfekt, aber es eignet sich hervorragend für schnelle Lernmomente. Es hilft Unternehmen, ihre Teams effektiv zu schulen, ohne viel Zeit oder Geld zu investieren. Es ist klar, dass Nanolearning mit KI schon jetzt eine Schlüsselrolle spielt, wenn es darum geht, dass Arbeitnehmer ihre Fähigkeiten auf dem neuesten Stand halten und Unternehmen wettbewerbsfähig bleiben.

Bereit, die Performance deines Teams zu verbessern?

Gib deinem Team einen KI-Chatbot für Onboarding, Training und Performance Support.

So kannst du starten

Erkunde auf eigene Faust

Arbeitest du für ein Unternehmen oder einen Bildungsanbieter? Forder unten dein kostenloses Konto an.

Oder sprich zuerst mit uns

Nimm hier Kontakt mit uns auf, und Pascal, einer unserer Gründer, wird sich persönlich bei dir melden. Oder buche direkt ein Meeting.

Hast du bereits ein Konto? Melde dich hier an.