Generative KI in der Personalentwicklung: dafür kannst du sie nutzen

Generative KI in der Personalentwicklung: dafür kannst du sie nutzen

Table of Contents

Wie du diesen Guide verwendest

  1. Ja, dieser Guide ist zwar lang, aber er enthält viele Anwendungsmöglichkeiten für generative KI, die wir übersichtlich sortiert und aufgelistet haben. Unser Tipp für dich: Setz ein Lesezeichen, um später wieder hierhin zurück zu finden.
  2. Da es ein kaum zu überblickendes Angebot an KI-Tools und -Integrationen gibt, haben wir ein Framework entwickelt. Es hilft dir, anhand deines Ziels und der Stärke der Technologie die passende Herangehensweise und den passenden Anwendungsfall zu finden.
  3. Du wirst vor allem erfahren, was KI bei der Schulung von Mitarbeitern leisten kann. Du bekommst nur kurze Erklärungen zum „Wie“. Wir gehen in anderen Artikeln tiefer auf einige Anwendungsfälle ein. Lass uns wissen, was dich interessiert.

Wir gehen hier nicht ins Detail über die Geschichte von ChatGPT oder die technische Seite der KI. Es gibt viele Quellen, wo du mehr darüber erfahren kannst. Für einen schnellen Überblick kannst du eines unserer Webinare ansehen. Aber wenn du dies liest, willst du wahrscheinlich ChatGPT und generative KI für Mitarbeiterschulungen nutzen.

Also, lass uns gleich loslegen.

AI for learning at work
Generative KI verändert die Art und Weise, wie wir Wissen bei der Arbeit teilen und aufnehmen. Mit Midjourney generiertes Bild.

Framework: Die 4 Hauptanwendungsfelder der generativen KI

Wir haben Anwendungsfälle für generative KI zusammengestellt und sie in vier Bereiche eingeordnet. Diese basieren darauf, was generative KI am besten kann, und kombinieren dies mit deinen Zielen. Denk daran, dass diese Kategorien nicht immer 100% trennscharf sind; sie können sich überschneiden, je nachdem, wie du sie betrachtest oder definierst. Die Kategorien sind das Ergebnis der vielen Zeit, die wir mit ChatGPT und anderen KI-Tools in unserer Arbeit verbracht haben. Wir haben auch viel aus Forschung und Gesprächen mit unseren Kunden und Partnern gelernt.

1. Generieren: Wenn du ganz von vorne anfängst, um etwas Neues zu schaffen.

Wie der Name generative KI schon sagt, liegt das Hauptversprechen dieser Technologie darin, Ergebnisse zu erzeugen. Oft fängst du bei Null an. Du hast eine leere Seite und möchtest einen Text, ein Bild, Code oder etwas anderes erstellen, das es noch nicht gibt. Ein Beispiel: Du bittest ChatGPT, eine E-Mail an deinen Chef zu schreiben.

2. Umgiessen: Wenn du bereits Material hast und daraus etwas anderes machen willst.

Oft willst du das Rad nicht neu erfinden. Vielleicht hast du bereits Material, mit dem du arbeiten möchtest. KI kann dieses Material in ein anderes Format, einen anderen Stil oder ein anderes Medium umwandeln – kurz gesagt, in das, was du brauchst. Zum Beispiel kannst du den Text deiner E-Mail verbessern oder ihn übersetzen.

3. Mit Wissen interagieren: Wenn du mehr über ein Thema erfahren möchtest.

Einer der Gründe für den Erfolg von ChatGPT ist, dass du mit der KI, die das Programm antreibt, chatten kannst. Chatten ist eine der einfachsten Arten, mit einem Computer zu interagieren (der Fachausdruck dafür ist Conversational Interface). Noch nie war der Zugang zu Wissen so nahtlos. Zum Beispiel: Du recherchierst über das Thema Gesprächsführung beim Mitarbeitergespräch.

4. Sparring: Wenn du dich durch Feedback verbessern möchtest.

ChatGPT und andere große Sprachmodelle (LLMs) wurden mit einer riesigen Menge von Textdaten trainiert, die viele verschiedene Perspektiven und auch Vorurteile enthalten. Nutze diese gesammelten Sichtweisen, indem du KI als Sparringspartner einsetzt, um einen neuen Blick auf deine Arbeit zu werfen. Zum Beispiel: Überprüfe dein Lerndesign.

Wenden Sie diesen Rahmen nun auf die Aufgabe an, die Sie im Rahmen des Lerndesign- und -bereitstellungsprozesses zu bewältigen haben.

Die wichtigsten Schritte des Schulungsdesign- und -durchführungsprozesses

Planung und Vorbereitung:

  • Planung der Lektion
  • Lektionsmaterialien

Interaktion und Durchführung:

  • Überwachung des Fortschritts
  • Feedback an Teilnehmer

Kommunikation und Zusammenarbeit mit Interessenvertretern:

  • Auftraggebern
  • Mitarbeitern

Bewertung, Reflexion und Weiterentwicklung:

  • Nachbereitung
  • Reflexion
  • Bewertung

Wenn du herausfindest, was die Technologie kann, welche Motivation du hast, sie zu nutzen, und welche Aufgabe du zu bewältigen hast, kannst du den richtigen Ansatz oder Anwendungsfall finden.

Wo beginnen? ChatGPT vs. Spezialisierte Tools und Integrationen

Du fragst dich vielleicht, wo du anfangen sollst, wenn du ChatGPT und andere generative KI-Tools für die PE nutzen möchtest. Es gibt zwei Ansätze, die du einzeln oder in Kombination verfolgen kannst.

ChatGPT und andere AI-Chatbots direkt nutzen

Die erste Möglichkeit besteht darin, einen der beliebtesten Chatbots wie ChatGPT, Google Gemini oder Microsoft Copilot zu verwenden.

Sie ermöglichen es dir, mit der dahinter stehenden KI zu chatten. Ein Blick unter die Haube zeigt, dass die zugrundeliegende Technologie ein Large Language Model (kurz: LLM) ist. Jeder Anbieter dieser Chatbots baut auf einem anderen LLM auf:

  • GPT 3.5 (kostenlos) oder GPT 4 (kostenpflichtig), wenn du ChatGPT von OpenAI verwendest.
  • LaMDA, wenn du Gemini von Google verwendst.
  • GPT 4, wenn du Copilot von Microsoft verwendest.

Während ChatGPT derzeit die meiste Aufmerksamkeit erhält, gibt es auch andere Large Language Models und Chatbots, die es wert sind, erforscht zu werden, wie perplexity.ai oder Pi.

Geh davon aus, dass die Anzahl der Modelle, aus denen du wählen kannst, mit der Zeit zunimmt. Dazu gehören auch Open-Source-Modelle, von denen sich Experten eine Menge ver sprechen. Meta zum Beispiel hat sein LLM namens Llama 2 als Open Source und kostenlos für private und kommerzielle Nutzung zur Verfügung gestellt.

Bevor du den richtigen Chatbot und das passende LLM für deinen Anwendungsfall auswählst, musst du evaluieren, mit welchem Chatbot du deine Aufgabe am effektivsten und effizientesten lösen kannst. Da dies recht zeitaufwändig ist und wir die Dinge einfach und praktikabel halten wollen, konzentrieren wir uns in diesem Artikel auf ChatGPT für die Mitarbeiterschulung.

Wenn du gerade erst beginnst und noch kein Geld ausgeben möchtest, ist der kostenlose KI-Chatbot von OpenAI, der auf GPT 3.5 basiert, ein guter Start. Mit mehr Erfahrung wirst du vielleicht die Grenzen dieses Modells erkennen. Dann könntest du über ein Upgrade auf die kostenpflichtige Version ChatGPT Plus oder ein spezialisiertes KI-Tool wie eggheads spezifisch für das Training von Mitarbeitern nachdenken.

Zusammenfassend: Starte mit deinem eigenen kostenlosen Konto bei OpenAI hier.

Verwende spezialisierte KI-Tools und Integrationen in bestehenden Tools

Die zweite Möglichkeit, die Möglichkeiten von KI für Trainings zu nutzen, sind spezialisierte Tools, die über integrierte KI-Funktionen verfügen. Experten vergleichen KI mit Elektrizität. Das bedeutet: Sie wird Teil jedes Produkts werden und wir werden nicht einmal bemerken oder erwähnen, dass die spezifische Funktion, die wir verwenden, auf KI aufbaut.

Ehrlich gesagt war dies schon bisher der Fall, zum Beispiel bei der Übersetzung von Texten oder der Rechtschreibkorrektur in deinem Textverarbeitungsprogramm.

Die aktuelle Entwicklung geht in die Richtung, die die Experten vorhergesagt haben. Tatsächlich waren grosse Softwareentwickler wie Microsoft, Google, Adobe, Salesforce und viele andere unter den Ersten, die sich bewegt und neue Funktionen in ihren bestehenden Produkten eingeführt haben. Microsoft nennt seine Lösungen Kopiloten, die Sie in Word, Excel usw. finden. Google hob bestimmte Funktionen hervor, die beim Schreiben eines Artikels in Google Docs oder einer E-Mail in Gmail helfen.

Darüber hinaus sind buchstäblich Tausende von neuen oder aktualisierten KI-Tools entstanden, die nicht speziell auf Learning & Development ausgerichtet sind, sondern in allen Bereichen eingesetzt werden. Während der Bereich floriert, wird die Zeit zeigen, welche dieser Lösungen ihren Nutzern einen dauerhaften Wert bieten werden.

Im Bereich des Lernens haben grosse Edtech-Unternehmen wie Duolingo oder Khan Academy ihre Lösungen mit KI erweitert (hier erfährst du mehr).

Zusammenfassend lässt sich sagen: Es gibt ein Tool für (fast) alles, konzentriere dich auf das Ziel, das du erreichen möchtest.

1. Generieren – etwas Neues schaffen

Dies ist der häufigste und einfachste Ansatzpunkt. Du hast eine Idee und gibst deine Anweisungen in das generative KI-Tool deiner Wahl ein.

Text

ChatGPT basiert auf einem so genannten Large Language Model (LLM). Einfach ausgedrückt: Ein LLM wie GPT 3.5 oder GPT 4 ist unglaublich gut darin, Text zu generieren. Die Leistungsfähigkeit der textbasierten KI ist in vielen Bereichen von unschätzbarem Wert, z. B. beim Lernen und in der Bildung.

Das breite Spektrum der Anwendungen kann jedoch manchmal auch überwältigend sein, da diese Modelle Text für praktisch jede Situation, in der Wörter benötigt werden, generieren können.

Sehen wir uns einige Textarten an, die du mit KI erstellen kannst: E-Mails, Briefe, Gedichte, Raps, Shantys, Dialoge, Skizzen, Konzepte, Rezensionen, Bewerbungen, Online-Inhalte für Websites, Blogs und soziale Medien, Zusammenfassungen, Forschungsvorschläge…

Beispiele für das Lernen

Schritte 1 und 2: Unterrichtspläne, Aktivitäten, Eisbrecher, Diskussionsstarter, Übungen, Arbeitsaufträge, Aufgaben, Gruppenarbeitsübungen, Musterlösungen, Modulbeschreibungen.

Schritt 3: Reflexion und Weiterentwicklung: E-Mails an Fachexperten, Fortschrittsberichte, Strukturierung von Konferenzen, Projektanträge, Bewertungsberichte.

Bei der Auswahl eines KI-Tools hast du die Wahl zwischen GPT-3.5 und GPT-4 von OpenAI. GPT-3.5 ist kostenlos, aber für GPT-4 gibt es einen kostenpflichtigen Abonnementdienst, ChatGPT Plus. Andere Alternativen sind Google Gemini, Microsoft Copilot, Perplexity und Claude.

Um die besten Ergebnisse zu erzielen, sind gute Prompts erforderlich. Diesem Thema haben wir einen eigenen Blogbeitrag gewidmet. Darüber hinaus verfügen einige Premium-Tools über spezielle Funktionen zur Erstellung bestimmter Textarten.

Empfehlung

Behandle die von der KI generierte Ausgabe als ersten Entwurf. Überprüfe die Fakten immer doppelt und achte auf mögliche Verzerrungen im Text. Die Bearbeitung und Überarbeitung sind entscheidende Schritte, um Qualität und Zuverlässigkeit zu gewährleisten.

Bilder und Grafiken

Die KI kann nicht nur schreiben, sondern auch zeichnen und illustrieren. So wie die textbasierte KI die Art und Weise verändert hat, wie wir schreiben, so verändern diese bildgenerierenden KI-Tools die Art und Weise, wie wir Informationen visualisieren.

Um die effektivsten visuellen Ergebnisse zu erzielen, ist es wichtig, die richtige Eingabeaufforderung zu formulieren. Das Schreiben von Prompts für KI-Bildgeneratoren wie Midjourney, Stable Diffusion oder DALL-E kann eine andere Herausforderung darstellen als für Textgeneratoren. Für eine Anleitung kannst du diese Ressource von Midjourney konsultieren, um die Kunst des Prompt-Designs für visuelle KI zu meistern.

KI-Bildgeneratoren gehen über die blosse Erstellung neuer Bilder hinaus. Zusammen mit Design-Software wie Adobe Firefly oder Canva bieten sie jetzt eine breite Palette von KI-gestützten Bearbeitungsfunktionen. Diese Werkzeuge können auch bestehende Bilder verbessern, indem sie bestimmte Objekte mit einem Pinselstrich ersetzen oder entfernen (z.B. Inpainting von Midjourney oder Canva) oder den Hintergrund erweitern (Adobe Firefly).

Ein anderer Ansatz ist die Arbeit mit CustomGPTs. Es gibt zum Beispiel einige, die Daten recherchieren und Grafiken erstellen.

Beispiele für das Lernen

Grundsätzlich gilt für alle Bereiche. Du kannst diese KI-generierten Bilder in verschiedene Formate wie Präsentationen und Briefe integrieren, um deine Inhalte zu anzureichern und dein Publikum effektiver einzubinden.

Empfehlung

Derzeit eignen sich diese KI-Tools gut zur Illustration von Informationen oder zum Ausdruck von Stimmungen (Mood Boards). Wenn du eine Infografik oder ein statistisches Diagramm erstellen möchtest, kannst du immer noch auf traditionelle Mittel oder spezialisierte Tools zurückgreifen.

Bitte beachte: Die Bildgeneratoren sind so gut geworden, dass es wirklich schwierig ist, herauszufinden, ob ein Bild echt oder gefälscht ist. Wenn du diese Tools zur Erstellung von Bildern verwendest, gehe bitte verantwortungsvoll vor, um andere nicht in die Irre zu führen. Beachte ausserdem, dass es derzeit rechtliche Diskussionen über mögliche Urheberrechtsverletzungen gibt, da diese KI-Tools auf potenziell urheberrechtlich geschütztem Material trainiert wurden.

Computercode

Laut einer McKinsey-Studie ist die Softwareentwicklung ein Bereich, in dem die generative KI erhebliche geschäftliche Vorteile zu bringen verspricht. ChatGPT oder spezialisierte KI-Codierungstools wie Github Copilot, Codey (Google) oder Code Llama (Open Source, byMeta) rationalisieren die Softwareentwicklung, indem sie monotone Codierungsaufgaben automatisieren, Boilerplate-Code erstellen und sogar bei der Fehlersuche helfen. Darüber hinaus sind sie in der Lage, Code und Text in strukturierten Formaten wie JSON auszugeben, was die Integration in bestehende Softwareprodukte erleichtert. In diesem Zusammenhang gibt es eine Fähigkeit von ChatGPT, die „Function Calling“ genannt wird und die es ermöglicht, dass die generierte Ausgabe Funktionen in anderer Software auslöst.

Beispiele im Lernkontext

Höchstwahrscheinlich, wenn du anderen beibringst, Software zu programmieren.

Andere Ausgaben

Die künstliche Intelligenz hat sich bei der Generierung von Text, Grafiken und Computercode erheblich weiterentwickelt. Es sind Anwendungen, die von fast jedem genutzt werden können. Neben diesen weit verbreiteten Anwendungsfällen bietet KI auch spezialisierte Lösungen für Nischenanwendungen, die allerdings nicht so ausgereift sind wie die universell einsetzbaren Tools.

Video

Auch Videoinhalte sind in der Reichweite von KI: Plattformen wie Runway, Pika, D-ID.com, DeepBrain und Synthesia bieten Funktionen zur Videoerstellung.

Stimmen

Im Bereich Audio bieten Plattformen wie Meta AI Voicebox, murf.ai, Speechify und Play.ht Lösungen für die Sprachsynthese an, die zunehmend natürlich klingen.

Musik

Im Bereich der Musikkomposition sind Beatoven.ai und Google MusicLM wegweisend.

Excel

ChatGPT kann Excel-Formeln und -Tabellen generieren, um bei der Datenverwaltung zu helfen.

Datensätze

Zusätzlich kann ChatGPT Datensätze erzeugen, die beim Training anderer maschineller Lernmodelle helfen.

3D

Auch in der 3D-Welt machen Tools wie Neuralangelo von Nvidia Fortschritte und ermöglichen die Erstellung komplizierter 3D-Modelle.

2. Umgiessen – etwas anderes machen

Als Schulungsverantwortliche bekommst du oft Quellenmaterial von Fachleuten oder hast bereits vorhandene Ressourcen, auf die du aufbauen kannst. Wenn es nicht nötig ist, ganz von vorne zu beginnen, ist generative KI ein sehr leistungsfähiges Werkzeug, um deine vorhandenen Inhalte wiederzuverwenden.

Hier sind die wichtigsten Aspekte deiner Inhalte, die du bei der Wiederverwendung ändern kannst: Sprache, Struktur und Form.

2.1 Sprache

Large Language Models (LLM) wie GPT 3.5 oder GPT 4 kennen die statistische Wahrscheinlichkeit, mit der Wörter miteinander zusammen hängen. Mit anderen Worten: Sie sind Meister der Sprache. Bedenke jedoch, dass diese Modelle zu einem erheblichen Teil auf einer englischsprachigen Datenbasis trainiert wurden, was Englisch zu ihrer stärksten Sprache macht. Die Qualität ihrer Ergebnisse nimmt bei weniger häufig gesprochenen Sprachen ab. Die Entwicklung von LLMs für andere Sprachen als Englisch ist nach wie vor Gegenstand laufender Forschung und stellt eine grosse Herausforderung dar (Quelle).

Mit ChatGPT und ähnlichen Tools kannst du vorhandene Inhalte auf der Sprachebene auf verschiedene Weise wiederverwenden. Im Einzelnen:

Tonalität und Stil

Lass KI die Tonalität und den Stil vorhandener Inhalte ändern, wenn du ein neues Publikum ansprechen oder das Material in ein anderes Licht rücken möchtest. Wenn du in einer Sprache schreibst, die du nicht vollständig beherrschst, kann KI dabei helfen, den Stil zu verbessern. Es kann aber auch einfach nur Spass machen. Füge deinem Prompt hinzu, wie der umgewandelte Inhalt klingen soll, zum Beispiel von ernst zu lustig, von sachlich zu blumig oder sogar zu Piratensprache.

Komplexität

Obwohl Komplexität nicht nur ein sprachlicher Aspekt ist, sondern auch eine Frage des Inhalts selbst, kann KI bei der Vereinfachung des Materials sehr wertvoll sein. Inhalte, die von Fachleuten zur Verfügung gestellt werden, können zu schwierig und damit für ein allgemeines Publikum irrelevant sein. KI kann dabei helfen, komplexe Themen in leichter verdauliche Informationen aufzulösen. Füge dazu spezifische Anweisungen in deine Aufforderung ein, wie zum Beispiel „vereinfachen“, „für einen Fünfjährigen erklären“ oder „einem Freund in einer Bar erklären“ (du kannst auch „nach drei Bieren“ angeben). Es gibt auch spezialisierte KI-Tools für die Vereinfachung.

Übersetzung

Um mit Teilnehmern in verschiedenen geografischen Regionen in Kontakt zu treten, solltest du den Einsatz von KI zur Übersetzung deiner bestehenden Inhalte in Betracht ziehen. In Anbetracht der zuvor besprochenen sprachlichen Einschränkungen ist es ratsam, die von der KI generierte Übersetzung als einen ersten Entwurf zu betrachten. ChatGPT kann direkt für diesen Zweck verwendet werden. Mehrere Tools, darunter auch unsere eigene Microlearning-Lösung eggheads, verfügen über integrierte Übersetzungsfunktionen. Damit kannst du deine chatbasierten Lernmodule sofort in mehrere Sprachen übersetzen.

Grammatik

Nutze KI, um Tipp- und Grammatikfehler zu korrigieren. Auch wenn die Rechtschreibprüfung schon lange Bestandteil von Textverarbeitungsprogrammen ist, können KI-Tools wie ChatGPT diese Aufgabe für dich übernehmen. In manchen Fällen ist die Korrektur von Grammatik- und Rechtschreibfehlern nur ein zusätzlicher Bonus, den du durch die Verwendung deines ursprünglichen Prompts erhältst.

Höflichkeit

In einigen Sprachen wie Deutsch, Französisch, Spanisch, Hindi oder Japanisch spricht man Menschen, die man kennt, anders an als Fremde. Es gibt eine informelle und eine formelle Art, Leser anzusprechen. Wenn du deinen Text an ein anderes Publikum anpassen musst, kannst du KI beauftragen, dies für dich zu tun.

Personalisierung

Um dein Publikum besser anzusprechen, solltest du es direkt ansprechen, indem du in deinem Text „du“ verwendest. KI-Tools können dir dabei helfen, Texte aus der Perspektive der dritten Person, wie zum Beispiel „Mitarbeiter müssen“, in einen persönlicheren und direkteren Tonfall, wie zum Beispiel „du solltest“, umzuwandeln.

Direkte/Indirekte Sprache

Für eine dynamischere und fesselndere Darstellung solltest du zwischen direkten Zitaten und paraphrasierten Inhalten abwechseln. KI-Tools können Ihnen dabei helfen, nahtlos von der direkten Rede, bei der du jemanden wörtlich zitierest, zur indirekten Rede zu wechseln. Diese Abwechslung in der Darstellung macht deine Inhalte interessanter und für das Publikum nachvollziehbarer.

2.2 Struktur

Zusammenfassen mit KI

Ja, es gibt einfach zu viel zu lesen, zu hören und zu sehen da draussen. Kein Wunder, dass die Zusammenfassung von Inhalten eine der am häufigsten genannten Möglichkeiten ist, für die Verbraucher generative KI einsetzen wollen.

Um lange Inhalte zugänglicher und verdaulicher zu machen, kannst du KI-Tools verwenden, um prägnante Zusammenfassungen zu erstellen. Es gibt verschiedene Ansätze, um Artikel, Blogbeiträge, Youtube-Videos und Podcasts zusammenzufassen.

Um einfachen Text zusammenzufassen, kopiere ihn in ChatGPT rein. Weise den Chatbot an, den Inhalt zusammenzufassen oder füge einfach ein „tl;dr“ (too long; didn’t read) am Ende des eingefügten Inhalts hinzu. Darüber hinaus gibt es spezialisierte Tools wie tldrthis.com, anysummary.app und upword.ai oder Chrome Add-Ons wie Wiseone und Summereyes zum Zusammenfassen von Webinhalten. Scisummary oder Summarizepaper fassen wissenschaftliche Artikel zusammen.

Google experimentiert mit einer Funktion namens „SGE while browsing“ in seinem Chrome-Browser. Wenn du bestimmte Websites besuchst, zeigt diese Funktion eine Liste mit den wichtigsten Punkten eines Artikels an (Quelle). Du kannst auch Youtube-Videos direkt mit Gemini (dem KI-Chatbot) zusammenfassen und mit ihm chatten.

Wenn du sich nicht ein ganzes Youtube-Video ansehen möchten, ist youtubesummarized eine mögliche Abkürzung oder das Chrome Add Ons Eightify oder „YouTube Summary with ChatGPT & Claude„. Snipd.com konzentriert sich darauf, die wichtigsten Botschaften aus Podcasts zu extrahieren. So kannst du die wesentlichen Informationen in einem komprimierten Format anbieten und deinem Publikum wertvolle Zeit ersparen.

Datenverwaltung

Nutze KI, um deine Daten effektiv zu organisieren oder um Muster zu identifizieren. KI kann deine Daten beispielsweise nach bestimmten Kategorien sortieren, verwandte Elemente zusammenfassen oder sogar wichtige Informationen aus einem Datensatz extrahieren. Spezialisierte KI-Tools können deine Daten auch bereinigen, indem sie Fehler oder Inkonsistenzen beseitigen und sie in ein nützlicheres oder handlicheres Format bringen. Dies kann besonders wertvoll sein bei Aufgaben wie Marktforschung, Kundensegmentierung oder in jeder Situation, in der fein organisierte Daten entscheidend sind.

2.3 Form

Bei der Verwendung von KI zur Änderung der Form von Inhalten konzentrieren wir uns auf Fälle, in denen die ursprüngliche Eingabe bereits eine umfangreiche Inhaltsressource ist und nicht nur eine einfache Texteingabe. Dies gilt nicht für die Umwandlung von Text in Bilder, wie sie von Midjourney, Stablediffusion oder DALL-E angeboten wird.

Umschreiben

Wenn du AI zur Transkription verwendest, wandelt sie gesprochene Worte in geschriebenen Text um (Sprache-zu-Text). Dies ist besonders nützlich für das Diktieren von Notizen in dein Smartphone oder die Transkription von Webinaren und Meetings. Verschiedene Plattformen wie Zoom, Microsoft Teams oder Otter.ai bieten diese Möglichkeit.

Bilderkennung

Nutze KI für Aufgaben wie die Umwandlung von Bildern in Text, die Bilderkennung, das Scannen von QR-Codes und die optische Zeichenerkennung (OCR) umfassen kann. Mit dieser Technologie kannst du Text oder Daten aus visuellen Elementen extrahieren und so eine nahtlose Integration von bildbasierten Inhalten in deine Workflows ermöglichen. Im Bildungsbereich gibt es spezielle Anwendungen, die handgeschriebenen Text von Schülern scannen und transkribieren können, um ihn in ein maschinenlesbares Format zu konvertieren, das die Benotung und Überprüfung erleichtert. ChatGPT kann auch Bilder analysieren.

Stimmen (Text to Speech)

Mit KI-gestützten Plattformen wie murf.ai oder naturalreaders.com verwandelst du geschriebenen Text in gesprochenes Audio. Diese Tools können Artikel, Bücher oder sogar deine eigenen schriftlichen Inhalte in ein hörbares Format umwandeln und so ein alternatives Medium für die Nutzung von Inhalten bieten. In einem Lernkontext kann dies zur Erstellung von reinem Audiomaterial wie Podcasts oder zur Vertonung von Lehrvideos verwendet werden. Recast verwandelt Texte in Podcasts.

Text zu Video

Nutze die Vorteile von KI-Lösungen wie Vidon.ai, um textbasierte Inhalte in dynamische Videoformate zu verwandeln. Diese Plattformen bieten eine neue Möglichkeit, dein Publikum anzusprechen, indem sie schriftliche Informationen in visuell ansprechende und leicht verdauliche Videoclips umwandeln.

Video zu Text

Verwende KI-Tools wie Veed.io, um Audio- und visuelle Elemente aus Videos in geschriebenen Text umzuwandeln. Auf diese Weise kannst du Transkriptionen, Untertitel oder sogar ganze Artikel auf der Grundlage von Videoinhalten erstellen und so die Möglichkeiten für die Wiederverwendung und Weitergabe Ihres Materials erweitern.

Langes Video in Kurzform

Nutze KI-Dienste wie Vidyo oder Opus, um längere Videos in kurze, konzentrierte Clips zu kondensieren, die das Wesentliche des Inhalts erfassen. Diese Form der Videozusammenfassung hilft dir, die wichtigsten Punkte schnell und effektiv zu präsentieren und macht den Inhalt für vielbeschäftigte oder weniger engagierte Zuschauer zugänglicher.

3. Mit Wissen interagieren

Die Grenzen der künstlichen Intelligenz – und ihres „Wissens“

Der Begriff „Künstliche Intelligenz“ (KI) verleitet uns oft zu der Annahme, dass die Systeme, mit denen wir interagieren, über eine gewisse Form von Intelligenz verfügen. Auch wenn ein tieferes Eintauchen in das Konzept der Intelligenz den Rahmen dieses Artikels sprengen würde, so ist es doch wichtig zu wissen, dass KI-basierte Gesprächsagenten wie ChatGPT, Gemini oder Perplexity vor allem aufgrund ihrer fortgeschrittenen Sprachverarbeitungsfähigkeiten intelligent erscheinen. Als Menschen neigen wir dazu, Eloquenz mit Kompetenz zu verwechseln.

Sicher, es ist mehr als bemerkenswert, welch breites Spektrum an Aufgaben KI heute erfüllen kann. So wurde zum Beispiel berichtet, dass ChatGPT verschiedene Prüfungen bestanden hat (Quelle). Interessanterweise haben einige Leute das Konzept des IQ, das die menschliche Intelligenz misst, auf ChatGPT angewandt. Sie schätzen den aktuellen IQ auf etwa 155, was nahe an Einsteins 160 liegt. Angesichts der Geschwindigkeit des Fortschritts wird dieser Wert weiter steigen.

Dies bringt uns jedoch zu einem wichtigen Punkt: Die „Intelligenz“ der KI unterscheidet sich grundlegend von der menschlichen Intelligenz. Zwar wird die KI immer besser im Denken und im Herstellen von Verbindungen zwischen verschiedenen Informationen, doch sollte man dies nicht mit einem menschenähnlichen Bewusstsein, Selbstbewusstsein oder echtem Verstehen verwechseln (zumindest nicht heute). Der Grund dafür ist, dass KI-Algorithmen, einschliesslich grosser Sprachmodelle (LLMs) wie GPT, Antworten auf der Grundlage statistischer Muster in den Daten generieren, mit denen sie trainiert wurden.

Diese Einschränkung hat erhebliche Auswirkungen, insbesondere bei der Verwendung von KI als Lern- oder Trainingsinstrument. So können diese Systeme beispielsweise unbeabsichtigt die in ihren Trainingsdaten vorhandenen Verzerrungen aufrechterhalten oder sogar falsche Informationen verbreiten. Obwohl KI ein leistungsfähiges Werkzeug für den Zugriff auf und die Interaktion mit Informationen sein kann, ist es daher wichtig, sie als Ergänzung zu menschlichem Fachwissen und nicht als makellose Wissensdatenbank zu betrachten.

Oder wie ChatGPT selbst sagt: Ich bin ein grosses Sprachmodell, das für eine Vielzahl von Aufgaben trainiert wurde, aber es ist wichtig zu wissen, dass ich keine spezialisierte Wissensdatenbank bin. Meine Antworten werden auf der Grundlage von Mustern in den Daten generiert, mit denen ich trainiert wurde, und nicht durch den Zugriff auf eine Datenbank mit verifizierten Informationen.

ChatGPT

Oder Gemini:

Ich bin keine Wissensdatenbank. Eine Wissensdatenbank ist eine strukturierte Sammlung von Informationen, die in der Regel so organisiert sind, dass sie leicht abgerufen und verwendet werden können. Ich habe keine strukturierte Wissensdatenbank, aber ich kann über die Google-Suche auf Informationen aus der realen Welt zugreifen und diese verarbeiten und meine Antwort mit den Suchergebnissen in Einklang bringen.

Gemini

Trotz dieser Einschränkungen verändert KI die Art und Weise, wie wir auf Wissen zugreifen und mit ihm interagieren, grundlegend. Oder anders ausgedrückt: wie wir suchen und lernen.

Der Traum vom persönlichen Tutor

Auch wenn die Antworten von KI-Chatbots wie ChatGPT voreingenommen oder falsch sein könnten, kann GPT-4 bereits als ausgezeichneter Tutor dienen. Er zeigt ein bemerkenswertes Potenzial für adaptiven, wertvollen Unterricht. Visionäre wie Bill Gates sagten sogar in einer Grundsatzrede:

„Die KI wird die Fähigkeit erlangen, ein so guter Tutor zu sein, wie es ein Mensch jemals sein könnte“

Bill Gates

Mit eggheads kannst du auf der Grundlage deiner eigenen Informationen eine unterhaltsame, tutorenähnliche Erfahrung schaffen.

Eine Umfrage in der Zeitschrift Higher Educated, an der mehr als 1.000 Studenten aus allen akademischen Bereichen teilnahmen, ergab eine deutliche Verschiebung bei der Nutzung von Tutoren: 75 Prozent der Befragten gaben an, ChatGPT als bevorzugtes Lernwerkzeug zu nutzen, während nur 25 Prozent ausschliesslich auf menschliche Tutoren zurückgriffen.

Die Bildung wird nicht mehr dieselbe sein. Wir werden unendlich geduldige Lehrer haben, die uns auf jedem Niveau, in jedem Schritt und in jeder Sprache genau das Beispiel erklären, das wir wissen wollen.

Ludwig Ensthaler

Tools von Khan Academy (und einige unserer eigenen Experimente) legen nahe, dass GPT-4 bereits ein ausgezeichneter Tutor ist.

Aber was weiss die KI wirklich?

Da Large Language Models auf grossen Datenmengen trainiert werden, wird die Ausgabe, die sie erzeugen, durch das Trainingsmaterial bestimmt. Einfacher ausgedrückt: Wenn die Trainingsdaten ein bestimmtes Thema sehr detailliert und korrekt abdecken, haben die Antworten von ChatGPT eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, richtig zu sein.

Wenn Sie zum Beispiel fragen, was die Hauptstadt von England ist, wird es London sagen, weil diese Information in den Trainingsdaten sehr häufig vorkommt. Für uns sieht es so aus, als ob das System intelligent ist, aber es gibt diese Antwort „nur“ auf der Grundlage der statistischen Wahrscheinlichkeit. Für uns sieht es so aus, als wüsste ChatGPT, was die Hauptstadt ist.

Als Faustregel gilt: Je öffentlicher und solider die mutmasslichen Trainingsdaten gewesen sind, desto zuverlässiger sollte die Antwort sein. Je nischenhafter oder privater ein Thema ist, desto wahrscheinlicher ist eine falsche oder sogar halluzinierte Antwort.

Suche und Recherche

Der Aufstieg von ChatGPT hat bei der weltweit führenden Suchmaschine einen „Code Red“ ausgelöst. Dieser Alarm weist darauf hin, dass Google eine Disruption im Geschäftsmodell der Internetsuche vermutet (Quelle). Während Chatbots wie ChatGPT bei der Beantwortung einiger Anfragen effektiv sind, haben Google & Co. immer noch den Vorteil des Echtzeitzugangs zum Internet. ChatGPT mit GPT 3.5 enthält keine Informationen oder Aktualisierungen nach Januar 2022, bei GPT 4 ist es ab April 2023 der Fall. Hier spricht man vom „Cutoff-Date“. ChatGPT versucht das über die integrierte Internetsuche mit Bing zu kompensieren.

ChatGPT bleibt jedoch eine zuverlässige Quelle für allgemeine Themen und bietet eine unkomplizierte Methode, um verschiedene Aspekte eines Themas zu erkunden. Seine Fähigkeit, schnelle Antworten zu geben, macht es zu einer nützlichen Lernquelle. Im Kontext des wissenschaftlichen Arbeitens hat sich gezeigt, dass ChatGPT Quellen erfindet. Spezialisierte Dienste wie Silatus, Semanticscholar oder Jenni sind für eine Nutzung im akademischen Kontext geeigneter.

Chatten mit Wissen

ChatGPT hat Wissen von statisch zu interaktiv gemacht. Anstatt eine Seite in einem Buch oder eine Website online zu lesen, kannst du nun interaktiv auf Informationen zugreifen. Du kannst Fragen stellen und bekommst weitere Erklärungen und Vergleiche. Dies ist eine grossartige Möglichkeit für selbstmotivierte Lernende, die sich mit bestimmten Themen beschäftigen möchten.

Für diejenigen, die mehr Anleitung benötigen, könnte es jedoch überwältigend sein, da sie vielleicht nicht wissen, was sie fragen sollen. In solchen Fällen kann es hilfreich sein, ChatGPT um Folgefragen zu bitten. Wenn du mit Wissen chatten möchtest, das nicht öffentlich zugänglich ist oder nach dem „Cutoff-Date“ veröffentlicht wurde, gibt es spezielle Tools, die interaktive Gespräche mit Websites, PDFs, YouTube-Videos und anderen Ressourcen ermöglichen.

Testen, Quiz und Bewertung

Beim Lernen geht es nicht nur darum, sich Wissen anzueignen. Ein wichtiger Teil des Lernens besteht auch darin, zu zeigen, was man weiss. Der Nachweis dieses Wissens ist von entscheidender Bedeutung, denn er ermöglicht Feedback, Verbesserungen, die Bestätigung des eigenen Wissens gegenüber anderen und ist manchmal auch ein Weg zum Erwerb von Abschlüssen oder Zertifikaten.

Dies gilt insbesondere am Arbeitsplatz, zum Beispiel bei Compliance-Schulungen, bei denen man einem Prüfer nachweisen muss, dass das Team über die Vorschriften zur Bekämpfung der Geldwäsche unterrichtet wurde. Ob du nun bestätigst, dass Kundendienstmitarbeiter Produktexperten sind, oder ob du deine Vertriebsmitarbeiter mit einem Abzeichen auszeichnest, du demonstrierst damit den Wert einer Bewertung. Bei Aufgaben wie Testen, Abfragen und Beurteilen kann KI ihr Potenzial voll ausschöpfen. Das kannst du tun:

Allgemeines Wissen

Wenn du ChatGPT, Gemini oder Perplexity verwendest, kannst du die KI auffordern, eine bestimmte Eingabe anhand der von dir festgelegten Kriterien zu bewerten. Die KI formuliert ihre Antwort auf der Grundlage des Wissens, über das sie bereits verfügt (mit all seinen Stärken und Schwächen, siehe oben). Beispiel Prompt:

  • prüfe den folgenden Absatz auf Rechtschreibfehler
  • sage mir, welcher Teil meiner Antwort richtig ist und was verbessert werden muss
  • erstelle ein Quiz über die Französische Revolution

Spezialisiertes Wissen

Bei der Ansprache von Fachwissen, insbesondere bei der Mitarbeiterschulung, ist es entscheidend, relevante Quelleninhalte in Ihre Aufforderungen zu integrieren. Dadurch erhält die KI eine Grundlage für ihre Auswertungen. Du kannst zum Beispiel einen Abschnitt aus einem Produktdatenblatt oder Verhaltenskodex kopieren und in ChatGPT einfügen und die KI anweisen, diese Informationen als Grundlage für ihre Antworten zu verwenden.

Ein Wort zu den Daten

Sollten wir wirklich unseren internen Inhalt in ChatGPT oder Gemini kopieren? wirst du dich vielleicht fragen. Das ist eine gute Frage. Ja, wenn du diese KI-Chatbots direkt einsetzen und auf internem Wissen aufbauen willst, musst du ihnen das Material zur Verfügung stellen, mit dem sie arbeiten sollen. ChatGPT hat keinen Zugang zu eurer internen Wissensbasis.

OpenAI, der Anbieter von ChatGPT, kann zum Beispiel deine Interaktionen nutzen, um seine Large Language Models weiter zu trainieren. Es besteht jedoch die Möglichkeit, sich dagegen zu entscheiden, mit dem Nebeneffekt, dass du dann keinen Zugriff auf den Chatverlauf hast. Eine weitere Option ist der Kauf der Enterprise-Version.

Wenn du ein spezialisiertes Tool mit KI-Integration verwendest, setzt es KI über eine spezielle API ein (das sind eine Reihe von Tools und Protokollen, die es verschiedenen Softwareanwendungen ermöglichen, miteinander zu kommunizieren). OpenAI hat erklärt, dass sie die über ihre API erhaltenen Daten nicht zum Trainieren ihrer Modelle verwenden und sie nach 30 Tagen löschen. Daher ist die Verwendung eines spezialisierten Tools wie eggheads aus Sicht des Datenschutzes und der Datensicherheit von Vorteil.

Spezialisierte Tools

Auf dem Markt gibt es bereits eine Vielzahl von Softwareprogrammen, die für Tests, Bewertungen oder Quizze entwickelt wurden, jedes mit seinen eigenen Fähigkeiten. Schauen wir uns zum Beispiel an, wie du eggheads als Assessment-Tool und als KI-Quiztool einsetzen kannst, das auf deinem Material aufbaut.

eggheads als KI-Quiz-Ersteller

Um automatisch ein Quiz mit künstlicher Intelligenz zu erstellen, gibst du zunächst deinen Quellinhalt in eggheads ein. Dann wähle die Art des Quiz aus, das du generieren möchtest, z. B. ein Multiple-Choice-Quiz, ein Wahr-oder-Falsch-Quiz oder ein Lückentext-Quiz. Wähle die Länge und die Sprache des Quiz, und in wenigen Augenblicken hast du ein chatbasiertes Quiz, das du über einen Link oder Microsoft Teams teilen kannst.

Du kannst das Quiz natürlich auch direkt mit ChatGPT erstellen, wenn du die richtigen Prompts bereitstellst. Allerdings musst du den Output dann in ein anderes Tool übertragen, um es für die Benutzer verfügbar zu machen und die Nutzung und Antworten auszuwerten. Wenn du ein Format benötigst, das du teilen kannst, und Daten darüber sammeln möchtest, wie es genutzt wird, ist eggheads das richtige Tool für dich. Es bietet Optionen zum Teilen und tiefere Einblicke in den Wissensstand deines Publikums durch KI-gestützte Analysen.

eggheads als KI-Tutor für Assessments und persönliches Feedback

Wir haben bereits über das Potenzial von KI gesprochen, der persönliche Tutor eines jeden zu werden, der Feedback zur Verbesserung gibt. eggheads bietet die Möglichkeit, einen massgeschneiderten KI-Tutor für dein Unternehmen zu erstellen. Du übermittelst einfach die für dein Unternehmen relevanten Informationen, die die KI von eggheads als Grundlage für ihr Feedback verwendet. Den Nutzern können offene Fragen gestellt werden, und die KI gibt personalisiertes Feedback. Sie hebt Bereiche hervor, in denen sie gute Leistungen erbracht haben, und Bereiche, die verbessert werden können.

In der Mitarbeiterschulung kannst du Eggheads einsetzen, um Wissen zu bewerten oder Simulationen oder Rollenspielszenarien zu simulieren. So könnten Vertriebsmitarbeiter beispielsweise gefragt werden, wie sie den Einwand eines potenziellen Kunden entkräften würden, Kundendienstmitarbeiter könnten gefragt werden, wie sie mit einem verärgerten Kunden umgehen würden, oder Mitarbeiter könnten befragt werden, wie sie auf eine telefonische Anfrage zur Überweisung einer grossen Geldsumme reagieren würden.

Durch die Auswahl der richtigen Tools und deren verantwortungsvollen Einsatz kann KI die Lernerfahrung erheblich verbessern und sie interaktiver, personalisierter und effektiver machen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass KI, wenn man sich auf einen kohärenten Ablauf, Spezifität, ethische Überlegungen und klare Definitionen konzentriert, effektiv und ethisch vertretbar für Lern- und Bewertungszwecke eingesetzt werden kann, wovon sowohl Lernende als auch Lehrende profitieren.

4. ChatGPT als Sparringspartner

ChatGPT und andere grosse Sprachmodelle enthalten nicht nur das Wissen aus ihren Trainingsdaten, sondern auch die am weitesten verbreiteten Perspektiven und Meinungen. Sie spiegeln die Muster, Vorurteile und Standpunkte wider, die sie während ihres Trainings gelernt haben.

Das macht sie sehr nützlich, vor allem wenn du Ansichten und Ideen verstehen willst, die sich von deinen eigenen unterscheiden. Oder wenn du eine andere Stimme oder Perspektive brauchst, um weiterzukommen.

Wechsel der Perspektive

In unserem Artikel über gute Prompts haben wir erwähnt, dass es zu den wichtigsten Bestandteilen gehört, ChatGPT eine Rolle zu geben. Dies schafft den richtigen Kontext und führt zu gezielteren Ergebnissen.

Ähnlich verhält es sich, wenn du ChatGPT nutzt, um eine andere Perspektive zu erhalten. Es verschiebt die Linse, durch die du ein Problem wahrnimmst.

Deine Teilnehmer

Bei der Mitarbeiterschulung ist ein besseres Verständnis der Teilnehmer und Stakeholder der Schlüssel zur Entwicklung relevanterer Schulungen. Wenn du z. B. einen Kurs über Datenschutz für das Marketing entwirfst, aber selber nur wenig über Marketing weisst, solltest du die Vorteile von KI nutzen. Du kannst ChatGPT nach der Rolle eines Marketingspezialisten, seinen Hauptproblemen, seinen Hoffnungen und Ängsten und seiner Wahrnehmung des Datenschutzes fragen. So erhältst du wertvolle Erkenntnisse über die Teilnehmer deiner Schulung und kannst die Botschaften und Inhalte entsprechend anpassen.

Deine Interessengruppen

Wenn du mit Stakeholdern in Kontakt trittst, egal ob es sich um Fachleute für Mitarbeiterschulungen oder um Eltern von Schulkindern handelt, kann ChatGPT herausfinden, was jemand in seiner Position denken könnte. Was könnten ihre Erwartungen sein? Was würden sie in dieser Situation tun?

ChatGPT gibt dir keine genauen Antworten, aber Inputs, das du berücksichtigen und mit dem du arbeiten kannst. Einfach ausgedrückt: Es hilft dir, dich in die Lage einer anderen Person zu versetzen.

Ideen Generieren und Brainstorming

Wenn du mit einer Herausforderung konfrontiert wirst, hast du vielleicht schon einige erste Ideen. Wenn di jedoch auf eine Blockade stösst, kann ChatGPT dir helfen, die Dinge wieder in Gang zu bringen. Nutze die KI, um tiefer in das Thema einzusteigen, neue Verknüpfungen zu finden und deinen Horizont zu erweitern.

Das Brainstorming mit ChatGPT führt zu mehr Möglichkeiten, aus denen du auswählen kannst. Wenn dir die Zahl der neuen Ideen zu gross erscheint, kannst du wiederum ChatGPT nutzen, um die Optionen nach deinen eigenen Kriterien zu sortieren. Auf ein leeres Blatt zu starren kann beängstigend sein, aber mit ChatGPT hast du einen Brainstorming-Buddy an deiner Seite.

Beispiele für den Einsatz von KI für das Brainstorming sind die Entwicklung von Ideen für deinen Teamevent oder den Schulausflug oder das Ausdenken von Aufwärmübungen.

Feedback einholen

Vier Augen sind besser als zwei. Wenn ein Kollege den Entwurf deines Drehbuchs oder die Gliederung deines Kurses durchliest, kann er dir wertvolles Feedback geben, das die Qualität deiner Arbeit verbessert. In ähnlicher Weise kann ChatGPT das Material, das du ihm vorlegst, überprüfen. Bitte ChatGPT, das Material zu überprüfen, und darauf hinzuweisen, was funktioniert und was nicht, oder Vorschläge zu machen, wie es verbessert werden könnte. Das Feedback, das du bekommst, wird wahrscheinlich bestimmte Aspekte hervorheben, die dir vorher nicht bewusst waren.

Wenn du dich der Herausforderung stellen willst, kannst du ChatGPT anweisen, kritischeres Feedback zu geben, z. B. mit Aufforderungen wie „Sei ein harter Kritiker“ für diejenigen, die mit hartem Feedback umgehen können, oder „Sag mir, warum das nicht funktionieren wird“, um potenzielle blinde Flecken zu identifizieren. Für eine spezifische Perspektive verwende Aufforderungen wie „Beurteile aus der Sicht von xy“ oder „Nenne Argumente für und gegen“, um verschiedene Blickwinkel zu untersuchen.

Holen dir Rat – ChatGPT als KI-Coach und Ratgeber

Ob du nun eine Ein-Frau-L&D-Abteilung oder ein Solopreneur sind, Arbeit kann sich manchmal ziemlich einsam anfühlen. Ein bisschen Motivation und Ratschläge von einem Coach können den nötigen Anstoss geben, um voranzukommen. Allerdings hat nicht jeder Zugang zu einer solchen Beratung. ChatGPT kann diese Lücke füllen, indem es Motivation und Ratschläge anbietet, wenn du sie brauchst.

Versetze ChatGPT in deine Lage

Du kannst ChatGPT zum Beispiel um Ratschläge zu deiner Lehr- oder Lernmethode bitten. Es kann dir Feedback zu dem geben, was du bereits erstellt hast. Du kannst ChatGPT aber auch um Rat fragen, indem du fragst: „Was würdest du tun, ChatGPT? Wie würdest du das Problem lösen? Was ist der nächste Schritt?“

Versetze ChatGPT in die Lage einer anderen Person

Du kannst ChatGPT bitten, sich in eine andere Person hineinzuversetzen, z.B. in eine berühmte Person, und dir Ratschläge zu geben. Lass ChatGPT zum Beispiel Steve Jobs verkörpern, um dich bei deinem Lerninnovationsprojekt oder Edtech-Idee zu beraten, oder frage ChatGPT, was es an deiner Stelle tun würde.

Debatten und Rollenspiele

Debatten oder Rollenspiele können helfen, die Dinge aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und deine Argumente zu verfeinern. Dies ist sehr nützlich, wenn du dich auf Gespräche mit Interessengruppen vorbereiten, Ideen mit ihnen teilen oder sie persönlich treffen willst. Es ist hilfreich, verschiedene Standpunkte zu verstehen, und die Diskussion mit ChatGPT kann dabei helfen.

Zwischen dir und ChatGPT

Du kannst ChatGPT nutzen, um diese Interaktionen zu üben, deine Argumente zu verfeinern und dein Selbstvertrauen zu stärken. Du kannst zum Beispiel so tun, als sei ChatGPT ein CEO und mit ihm über dein neues Onboarding-Programm diskutieren. Du kannst auch aktuelle Themen aus der letzten Versammlung ansprechen, um die Diskussion aktueller zu gestalten.

Zwischen (historischen) Figuren

Als unterhaltsame Übung kannst du ChatGPT eine Debatte zwischen historischen Persönlichkeiten wie Steve Jobs und Aristoteles zu einem Thema wie Innovation simulieren lassen. So könnte es ablaufen:

Aristoteles: Guten Abend. Ich möchte damit beginnen, dass ich behaupte, dass Innovation nicht unbedacht betrieben werden sollte. Sie sollte sich auf ein Fundament aus bewährtem Wissen und Tugenden stützen. Unser Streben nach Neuem darf nicht die bewährten Wahrheiten überschatten, die die Zivilisationen aufrechterhalten haben.

Steve Jobs: Guten Abend. Ich respektiere zwar die Grundlagen, glaube aber, dass es bei der Innovation darum geht, den Status quo in Frage zu stellen und die alten Formen zu durchbrechen, um Platz für das Neue zu schaffen. Durch diesen Prozess können wir uns weiterentwickeln und unsere Bedingungen verbessern.

Du hast es geschafft 🏁

KI wie ChatGPT kann neue Sichtweisen bieten, Ideen verbessern helfen, hilfreiches Feedback geben und vieles mehr. ChatGPT ist ein praktisches Werkzeug für kreative und berufliche Aufgaben. Es geht nicht darum, den menschlichen Kontakt zu ersetzen, sondern dich besser vorzubereiten und dir zu helfen, Wissen effektiver und effizienter zu vermitteln.

Möchtest du einfach und effizient Wissen teilen?

Mit KI-gestütztem Microlearning kannst du einfach und effizient Wissen vermitteln, auffrischen, überprüfen und nachhaltig verankern.

Starte hier kostenlos

Wenn du im Auftrag eines Unternehmens ein Konto anforderst, richten wir gerne eines für dich ein.

Möchtest du lieber erst mit uns sprechen? Kontaktiere uns hier, und Pascal, einer unserer Gründer, wird sich bei dir melden.

Hast du bereits ein Konto? Melde dich hier an.

AI-enhanced microlearning allows you to quickly and efficiently share, review, and test knowledge, making sure it is remembered effectively.

Start for free

Are you a business or training professional interested in a free account? Get it here.

Do you prefer to talk to us before exploring on your own? Reach out to us, Pascal, one of our founders, will get back to you.

Already have account? Log in